Hier geht‘s weiter...

Wie verändern digitale Technologien uns und unsere Gesellschaft?
Aktuelle DFG-geförderte Forschungsprojekte sind dem Wandel auf der Spur.
Begleiten Sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Weg in die Zukunft:

Steigen Sie ein – und scrollen Sie los!

Themenwelt
Kommunizieren
Schöne neue Kommunikationswelt: Dank digitaler Technologien können wir überall und zu jeder Zeit mit anderen in Kontakt treten. Im Internet kann jede und jeder sich selbst und die eigene Sicht der Dinge öffentlich präsentieren und darüber wiederum mit anderen Menschen „ins Gespräch“ kommen. Und das gilt für alle Generationen, die bei der Nutzung der neuen Medien auch von- und miteinander lernen.
DFG-geförderte Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem Wandel der Kommunikation in der digitalen Gesellschaft und zeigen Wege auf, diesem Wandel positiv zu begegnen.
Media@home
Gesprächskiller Smartphone?
YouTube und Ich
Grenzenlos vernetzt
Online mit Oma
Office to go
Themenwelt
Erfinden
Heute ist vieles alltäglich oder bald realisierbar, was vor wenigen Jahren noch Zukunftsmusik war oder in Science-Fiction-Filmen existierte: Smartphones machen uns rund um die Uhr an jedem Ort erreichbar, mit Tablets und Notebooks haben wir unser Büro ständig in der Tasche. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten an immer intelligenteren und störungsresistenteren technischen Systemen, die immer und überall funktionieren und sich auf die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Menschen einstellen.
DFG-geförderte Forschungsprojekte entwickeln Zukunftstechnologien und erarbeiten Konzepte, die den Menschen Arbeit und Alltag erleichtern.
Auf Reisen mit R2D2?
Technik wie für mich gemacht
Wartungsplanung leicht gemacht
Zu Tisch, bitte!
Mein virtueller Lehrmeister
Nie mehr Sendepause!
Heilsame SMS
Themenwelt
Mitmachen
Dank des Internets ist es heute so einfach wie nie, die eigene Meinung öffentlich kundzutun, sich zu engagieren sowie „Selbstgemachtes“ im Netz zu verbreiten. Auf unzähligen Online-Plattformen finden Menschen mit ähnlichen Interessen zueinander, um ihr Wissen zu teilen, sich zu vernetzen und zusammenzuarbeiten. Dank der offenen und hierarchielosen Struktur des Internets kann – zumindest prinzipiell – jede und jeder an politischen oder gesellschaftlichen Diskursen teilnehmen.
DFG-geförderte Forschungsprojekte beschäftigen sich mit Partizipation in den neuen Medien und dem sich daraus ergebenden demokratischen Potenzial.
Surfen und Shoppen - mit gutem Gewissen
Wer zwitschert lauter?
Das Publikum mischt mit
Mein digitaler Stammtisch
Politik via YouTube
Politik via YouTube
Themenwelt
Aufpassen
Bei allen Möglichkeiten, die digitale Kommunikations- und Informationstechnologien eröffnen, bergen sie auch Risiken und Gefahren. Die gefühlte Anonymität des Internets verleitet beispielsweise dazu, private Informationen preiszugeben, die eigentlich nicht für alle Augen bestimmt sind, oder die guten Manieren zu vergessen. Das heute fast selbstverständliche, permanente „Online-Sein“ führt auch zu der Frage, wie viel Internet eigentlich gut ist und ob es auch süchtig machen kann.
DFG-geförderte Forschungsprojekte untersuchen die Gefahren digitaler Medien und entwickeln mögliche Lösungen, diesen zu begegnen.
Fiese Sprüche auf Facebook
Nicht ohne mein IPhone!
Selbstverteidigung fürs Smartphone
Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß
Im Dunst der Wolke
Themenwelt
Informieren
Die digitalen Medien schaffen nicht nur neue Perspektiven für die Forschung, sondern auch neue Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger, an Wissenschaft teilzuhaben. Wissenschaftliche Quellen und Informationen sind heute viel einfacher verfügbar, beispielsweise durch digitale Archive oder den freien Zugang im Internet. Bei der unübersichtlichen Vielzahl an (vermeintlich) wissenschaftlichen Informationen im Netz stellt sich allerdings die Frage, wie der Laie fundierte von falschen Informationen unterscheiden kann.
DFG-geförderte Forschungsprojekte machen historische Objekte online zugänglich und untersuchen den Umgang mit wissenschaftlichen Informationen im Internet.
Die digitale Schatzkammer
Wir haben es schon immer gewusst
Richtig oder falsch?
Professor Dr. Otto Normal rät...
Lost in information?

NACH OBEN